Ätherische Öle und Tiere

Das funktioniert! Tiere können ätherische Öle ähnlich genießen und von der Wirkung profitieren, wie Menschen. Worauf man achten muss und welche Öle bei unseren vierbeinigen Lieblingen einsetzbar sind erfährst du in diesem Artikel. Young Living bietet sogar extra ätherische Öle für Tiere an , die sogenannten Animal Scents.

Stechmücken vertreiben

Ätherische Öle können auch dafür eingesetzt werden um gewisse Lebewesen aus der Tier- und Insektenwelt auf Distanz zu halten. Hier ein tolles Rezept, das lästige Stechmücken ohne schädliche Chemie vertreibt.


Du brauchst:

Ätherische Öle, z.B. Zitronella, Teebaum, Lavendel, Eukalyptus, Rosmarin, Basilikum, Bergamotte, Zedernholz, Pfefferminz oder Salbei

Gebe insgesamt 30 Tropfen der Öle deiner Wahl in eine 30 ml Sprayflasche, gebe ca. 1 EL Hamameliswasser dazu und fülle die Flasche mit gefiltertem Wasser auf. Das war’s schon!

Du kannst auch mal das Rezept für das Outdoor Spray aus dem Buch ‚Ölliebe‘ ausprobieren.

Maulwürfe ade

Welcher Gartenbesitzer kennt sie nicht: Die lästigen Berghügel, die den Rasen unschön dekorieren. Bevor du zur Chemiekäule greifst, kannst du diese Tipps ausprobieren:

Lege 2-3 Wattebäusche mit einigen Tropfen ätherischem Pfefferminzöl in den Tunneleingang und bedecke sie leicht mit Erde. Wiederhole das bei Bedarf.

Vermische reines Rizinusöl mit Spülmittel (3 Teile Öl, 1Teil Seife) und gebe 1 EL von dieser Mischung zusammen mit einigen Tropfen äth. Pfefferminzöl und 1 Liter Wasser in eine Sprayflasche. Besprühe damit deinen Garten und wiederhole den Vorgang einige Male (z.B. nach Regen).

© All Rights Reserved 2022

Impressum

Scroll to Top